Suche
  • Priska Pföstl

EinSEIN mit Dir

Aktualisiert: Apr 25

Sich wohl und geborgen zu fühlen in sich selbst und im Leben, ist wohl eines der zentralen Themen des Lebens.

Unsere Lebensumstände machen es uns oft nicht leicht. Die Anforderungen in Beruf und Privatleben, Stress, Tausend Wünsche und Ziele, Erwartungen und eine Überfülle von Eindrücken und Terminen belasten unser Leben. Wir verlieren so den Fokus auf das Wesentliche und entfernen uns somit, mehr und mehr, von uns selbst.

Zentriert zu sein ist deshalb wichtig, da wir uns dann geborgen, stabil, kraftvoll, selbstbewusst und klar im Leben fühlen. Wir haben dann Kontakt mit unserem Herzen, sind mitfühlend und GLÜCKLICH.


Hier schenke ich Dir ein paar Gedankenanstöße und Tipps, wie Du das Gefühl des EinsSEIN mit Dir selbst, stärken kannst. Nimm Dir Zeit und werde Dir bewusst!


  • Was hat Dich getrennt von Dir selbst? Wo darfst Du achtsamer und liebevoller mit Dir selbst umgehen?


  • Hast Du Dich jemals „Angekommen“ gefühlt oder hast Du eher das Gefühl: nicht Du lebst Dein Leben, sondern Dein Leben lebt Dich? Wenn Du Dich hier angesprochen fühlst, dann würde es sich für Dich sehr lohnen, noch einmal zurückzublicken in Deine Vergangenheit. Auf welchen Fundament (Ursprungsfamilie) baust Du Dein Leben auf? Welche Glaubens- und Lebensmuster hast Du unbewusst übernommen, wie unbeschwert und „liebevoll“ war Deine Kindheit? Solltest Du hier feststellen, dass Deine Vergangenheit sich nicht wirklich leicht, frei und positiv anfühlt, dann empfehle ich Dir sehr, Dich davon zu befreien. Transformieren, sprich verwandeln, was Dich noch unfrei sein lässt! Wisse: Unsere Vergangenheit prägt unsere Zukunft sehr, nur können wir es meist nicht bewusst erkennen! Solltest Du hierbei Unterstützung benötigen, dann stehe ich Dir gerne zur Seite >>> Mein Coaching-Angebot.



  • Beschenke Dich mit Zeit zum Ruhen. Gehe nach innen und komme in einen liebevollen Kontakt mit Dir selbst, mit Deinen Gefühlen und Deinem Körper. Alles beginnt in Dir! Suchst Du nach Ruhe, dann suche sie nicht im Außen, sondern bring Ruhe in Dich und Du wirst sie mehr und mehr auch im Außen vorfinden. Wenige von uns nehmen sich die Zeit, den Körper und auch die Gefühle bewusst wahr zu nehmen, sprich die Augen zu schließen, in Kontakt mit ihm zu treten, ihn zu durchfühlen. Dein Körper ist ein Spiegel Deiner Seele. Er liebt es und es stärkt ihn, wenn Du Dir Zeit nimmst ihn „Wahr“ zu nehmen. So kannst Du auch Symptome schon sehr früh erkennen und hast die Möglichkeit die Botschaft, die Dein Körper Dir damit bereithält zu erkennen.


  • TIPP: Um rasch in Verbindung mit Dir selbst zu kommen: Schließe Deine Augen und geh in ein tiefes Atmen. Spüre dabei Deine Füße, wie sie den Boden berühren. Leg dann Deine linke und dann Deine rechte Hand auf Deine Brust und atme tief "Liebe" in Deinen Brustkorb, in Dein Herz hinein und atme "Liebe" aus.


  • Eine einfache Übung aus dem Buddhismus, die „Metta-Meditation“: Du legst eine Hand auf Dein Herz - Du atmest ruhig ein und denkst: „Möge ich glücklich sein und frei von Leid.“ - Du atmest ruhig aus und denkst: „Mögen alle Lebewesen glücklich sein und frei von Leid.“ - … und wiederholst das Ganze ein paarmal. So einfach. So gut wie immer möglich, notfalls auch ohne Hand auf der Brust; im Bus, in der Pause, unter der Dusche. Und so mächtig – Forscher fanden heraus, dass schon eine kurze Praxis das Gefühl von Verbundenheit, die positive Einstellung zu Unbekannten sowie die Zufriedenheit stärken, während depressive Symptome abnehmen.


  • Gute Unterstützungen sind auch: Seelenmusik, Ätherische Düfte z.B. Rose, Kamille, Lavendel, Kerzenlicht, ein entspannendes Bad und nicht zuletzt die Natur, die uns unterstützt um ins JETZ zu kommen, die Batterien zu laden und die mit ihrer Schönheit unser Herz berührt.


Komm in Berührung mit Dir selbst, ich wünsche Dir viel Freude dabei,

Deine Priska




191 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen